Trendletter

Nach einer Studie von McKinsey wird die Nachfrage nach Energie, Nahrung, Wasser und Rohstoffen am stärksten wachsen.

Dahinter steht der Aufstieg der globalen Mittelschicht. In den nächsten 20 Jahren rechnet man in diesem Bereich mit einem Wachstum von drei Milliarden Menschen.

Daraus entstehen überdurchschnittliche Chancen für Unternehmen, die Konsumenten und Firmen helfen, ihren Ressourcenverbrauch zu senken. Hieraus entwickeln sich nach dem Trendletter vier Märkte mit den größten Wachstumschancen:

 

  • Gebäude durch bessere Wärmedämmung und neue Heiz- und Kühlsysteme deutlich sparsamer machen. Insbesondere bei Gewerbeimmobilien wird damit in den kommenden Jahren viel Geld verdient.

  • Eindämmung der Nahrungsmittelverschwendung bietet Firmen ausgezeichnete Zukunftsaussichten. 20 bis 30 Prozent aller Lebensmittel verderben weltweit entlang der Wertschöpfungskette aufgrund schlechter Lagerung und geringer Distributionsschnelligkeit.

  • Fahrzeugtechnik innoviert angesichts weltweit knapper Ressourcen – ob Elektroauto oder Verbrennungsmotor.

  • Die Nachfrage nach Baustoffen, die Ressourcen schonen, wird sehr zunehmen. Eine Rechnung: Wenn man in der Lage ist, das Gewicht von hochfesten Stahlträgern bei gleicher Belastbarkeit um 30 Prozent zu reduzieren, könnten bis 2030 etwa 105 Millionen Tonnen eingespart werden.